DLF24 | Die Nachrichten

ItalienPolizei übernimmt Kontrolle über Hilfsschiff "Mare Jonio"

Die italienische Polizei hat die Kontrolle über das Rettungsschiff "Mare Jonio" übernommen. Es wird nun in den Hafen von Lampedusa eskortiert, wie das Innenministerium am Abend mitteilte. Die Regierung in Rom hatte dem Schiff zuvor die Einfahrt in einen italienischen Hafen untersagt. Die "Mare Jonio" hat etwa 50 Flüchtlinge an Bord, die die Mannschaft vor der libyschen Küste an Bord genommen hat. Nach Angaben des Hilfsbündnisses Mediterranea war das Schlauchboot der Flüchtlinge in Seenot geraten. Italiens Innenminister Salvini hat bereits mehrfach Rettungsschiffen das Anlegen verwehrt und auf diese Weise die Verteilung von Migranten auf andere EU-Staaten erzwungen.

BrexitLondon bittet um Aufschub

Zehn Tage vor dem geplanten EU-Austritt strebt die britische Premierministerin May eine Verschiebung des Brexit-Termins an. Sie werde spätestens morgen in einem Schreiben an EU-Ratspräsident Tusk um eine Fristverlängerung bitten, erklärte Mays Sprecher. Er machte keine Angaben dazu, wie lange der Brexit verschoben werden soll. In Medienberichten ist von zunächst drei Monaten die Rede, möglich sei aber auch eine Verlängerung um zwei Jahre. Die britische BBC berichtet, May erhoffe sich dadurch zusätzliche Zeit, um doch noch eine Zustimmung des Parlaments zum Ausstiegsvertrag zu bekommen. May will ihre Vorschläge auf dem EU-Gipfel am Donnerstag präsentieren. Vertreter der Europäischen Union forderten sie auf, klare Lösungsvorschläge vorzulegen. EU-Chefunterhändler Barnier sagte in Brüssel, eine Verschiebung des Austritts ergebe nur Sinn, wenn dadurch die Chancen auf eine Zustimmung des britischen Parlaments zum ausgehandelten Vertrag stiegen. Die französische Regierung erklärte, eine Verschiebung des Brexit könne es nur geben, wenn London einen triftigen Grund dafür präsentiere.

VenezuelaTrump droht mit noch härteren Sanktionen

US-Präsident Trump hat Venezuela mit weiteren Sanktionen gedroht. Er sagte in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem brasilianischen Präsidenten Bolsonaro in Washington, die Maßnahmen könnten noch deutlich härter werden. Erst heute waren weitere Sanktionen verhängt worden, betroffen ist der Goldsektor. US-Finanzminister Mnuchin warf Venezuelas Präsident Maduro und dessen Umfeld vor, sie plünderten die Bodenschätze des Landes, um sich selbst zu bereichern. Trump brachte bei seinem Treffen mit Bolsonaro die Möglichkeit eines Beitritts Brasiliens zur Nato ins Spiel. Er beabsichtige, das südamerikanische Land als wichtigen Nicht-Nato-Verbündeten einzustufen. Möglicherweise sei auch ein Nato-Beitritt denkbar, so Trump.

FrankreichProteste gegen Sparpolitik

In Frankreich sind Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen, um für soziale Gerechtigkeit zu demonstrieren. Die größte Kundgebung mit bis zu 17.000 Teilnehmern fand in Paris statt, weitere gab es in Marseille, Nizza und Bordeaux. Die Demonstranten fordern, dass die Regierung darauf verzichtet, wie geplant 120.000 Stellen im öffentlichen Dienst zu streichen. Außerdem forderten sie höhere Löhne und Renten. Auch Anhänger der "Gelbwesten"-Bewegung schlossen sich den Kundgebungen an. Sie demonstrieren seit gut vier Monaten gegen die Reformpolitik von Präsident Macron.

Lügde-SkandalJugendamt bekam schon 2016 Hinweise

Im Fall der Missbrauchsserie an Kindern im nordrhein-westfälischen Lügde gibt es Hinweise auf ein Versagen des zuständigen Jugendamts in Hameln. Landrat Bartels räumte ein, bereits 2016 habe es Hinweise auf sexuelle Übergriffe gegeben. Diese seien auch in Akten vermerkt. Eine Mitarbeiterin habe kurz vor der Beschlagnahme durch die Staatsanwaltschaft einen Eintrag gelöscht, den die Ermittler rekonstruieren konnten. Der Landrat bat erstmals die Opfer um Entschuldigung. Nach bisherigen Erkenntnissen gab es auf dem Campingplatz in Lügde mehr als 1.000 Fälle von Missbrauch an Kindern und Jugendlichen. Drei Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft. Bei den Ermittlungen hat es eine Reihe von Pannen gegeben - so sind etliche Beweismittel verschwunden.

AfDErmittlungen in Spendenaffäre

In der AfD-Spendenaffäre hat die Staatsanwaltschaft Essen ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Das melden WDR, NDR und "Süddeutsche Zeitung". Es geht um Sachzuwendungen, die der jetzige Europawahl-Kandidat Reil für seinen Landtagswahlkampf 2017 über eine Schweizer Werbeagentur kostenlos erhalten hatte. Vor einigen Wochen war bekanntgeworden, dass die Bundestagsverwaltung in dem Fall tätig geworden ist. Neben einer Strafzahlung von etwa 130.000 Euro an die Bundestagsverwaltung drohen der AfD nun auch strafrechtliche Konsequenzen. Das Ermittlungsverfahren richtet sich allerdings nicht gegen Reil selbst, sondern gegen bisher unbekannte Funktionsträger der AfD, die möglicherweise mit der Angelegenheit zu tun hatten.

WirtschaftsweiseKritik an möglicher Banken-Fusion

Die so genannten Wirtschaftsweisen sehen eine Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank kritisch. Die Fachleute Schnabel und Feld warnten bei der Vorstellung ihrer Wachstumsprognose vor Risiken für die Steuerzahler. Sie verwiesen darauf, dass der Zusammenschluss eine Bank schaffen würde, die so groß wäre, dass sie im Fall einer Schieflage vom Staat gerettet werden müsste. Schnabel fügte hinzu, sie sei zudem nicht davon überzeugt, dass eine Fusion betriebswirtschaftlich sinnvoll wäre. Finanzminister Scholz und sein Staatssekretär Kukies gelten als treibende Kräfte hinter den Fusionsverhandlungen zwischen Deutscher Bank und Commerzbank. Der Sachverständigenrat senkte seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr von 1,5 auf 0,8 Prozent.

Billy SixJournalist will Bundesregierung wegen mangelnder Hilfe verklagen

Der nach vier Monaten Haft in Venezuela freigelassene Reporter Billy Six hat angekündigt, die Bundesregierung zu verklagen. Die deutsche Botschaft in Caracas habe nicht gegen seine Verhaftung protestiert, sagte Six auf einer Pressekonferenz in Berlin. In anderen Fällen, wie dem in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel, sei das sofort geschehen. Zudem warf Six der Botschaft vor, sich auf eine konsularische Betreuung beschränkt zu haben. Das Auswärtige Amt wies die Vorwürfe zurück und erklärte, die Botschaft in Caracas habe Six bis zuletzt intensiv betreut und ihm durchgehend zur Seite gestanden. Der Journalist war am Wochenende freigelassen worden und nach Deutschland zurückgekehrt. Er hatte unter anderem für die Wochenzeitung "Junge Freiheit" geschrieben.

Hessen-SPDPartei- und Fraktionschef Schäfer-Gümbel legt Ämter nieder

Der hessische SPD-Partei- und Fraktionschef Schäfer-Gümbel hat seinen Rückzug aus der Politik angekündigt. Er begründete dies mit dem schlechten Abschneiden seiner Partei bei der Landtagswahl im Oktober vergangenen Jahres. Damals hatte die SPD das schlechteste Ergebnis seit 1946 erzielt. Schäfer-Gümbel sagte in Wiesbaden, er lege zum 30. September dieses Jahres alle politischen Ämter nieder und werde ab Oktober für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Bonn arbeiten.

BundesnetzagenturVersteigerung von 5G-Frequenzen gestartet

Die Versteigerung der ersten 5G-Frequenzen an verschiedene Telefonanbieter hat heute begonnen. In Mainz drückte der Chef der Bundesnetzagentur, Homann, zum Start symbolisch auf den Knopf einer alten Stopp-Uhr. Die Auktion wird voraussichtlich mehrere Wochen dauern und könnte dem Staat mehrere Milliarden Euro einbringen. 5G steht für die 5. Mobilfunkgeneration. Der neue Standard ist vor allem für die Industrie wichtig, weil er Datenübertragung in Echtzeit ermöglicht. Die Netzagentur hat den Mobilfunkunternehmen aber auch Auflagen gemacht. Sie müssen unter anderem bis Ende 2022 mindestens 98 Prozent der Haushalte je Bundesland, alle Bundesautobahnen sowie die wichtigsten Schienenwege mit schnellem Internet versorgen. An der Auktion beteiligen sich die Deutsche Telekom, Telefónica, Vodafone und United Internet.

Nach oben zurückspringen

Speaker des britischen Unterhauses John Bercow: Populist, Despot - und Glücksgriff

Der Speaker des britischen Unterhauses John Bercow während einer Debatte. Wegen seiner theatralischen Auftritte ist er inzwischen in ganz Europa bekannt.  (AP/Jessica Taylor)

KOMMENTAR Um den Brexit aufzuhalten, nutze der Sprecher des britischen Unterhauses jedes mögliche Mittel, meint Friedbert Meurer. Wie die britische Würzpaste Marmite werde John Bercow entweder gehasst oder geliebt. Trotzdem sei er ein Glücksgriff für Westminster.

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Versteigerung der 5G-Frequenzen Grundstein für die digitale Zukunft

Start der Auktion von 5G-Mobilfunkblöcken (picture alliance/Boris Roessler/dpa)

KOMMENTAR Die 5G-Frequenzversteigerung ist ein wichtiger Schritt für die digitale Zukunft des Landes, meint Ursula Mense - auch wenn zunächst nur die Industrie davon profitiere. Auch die Angst vor dem Funkmasten-Ausrüster Huawei dürfe den Netzausbau nicht verzögern.

Mobilfunkstandard 5G Keine Gesundheitsrisiken?

Pünktlich zum Beginn der Versteigerung von Funkfrequenzen für den neuen Mobilfunkstandard gibt es Warnungen vor Gesundheitsrisiken. Aber geht von den 5G-Sendeanlagen und Empfangsgeräten tatsächlich eine Gefahr aus? Wohl kaum, sagte Technikjournalist Jan Rähm im Dlf. 

EU-Politikerin Reda zum Artikel 13 CDU-Vorschlag gegen Upload-Filter "absolute Nebelkerze"

Demonstranten mit Plakat gegen Artikel 13.  (imago)

INTERVIEW Die EU-Parlamentarierin Julia Reda (Piraten) hält die Vorschläge der CDU zur Vermeidung von Upload-Filtern für europarechtlich nicht zulässig. Auch das vorgeschlagene Lizenzmodell sei keine Lösung, sagte sie im Dlf. Sie glaubt, dass eine Streichung des umstrittenen Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform noch möglich ist.

Rückzug von Schäfer-Gümbel Konsequenter Abgang

Ein Wahlplakat der SPD mit Thorsten Schäfer-Gümbel zu den Landtagswahlen in Hessen an einer Straße in Hessen. (picture alliance / Revierfoto)

KOMMENTAR Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel steigt aus der Politik aus. Mit der SPD hat er schmerzhafte Wahlniederlagen erlebt. Sein Abgang war nur eine Frage der Zeit, meint Ludger Fittkau - und wird die Diskussion um die Bundesvorsitzende Andrea Nahles wieder anheizen.

München Polizisten wegen antisemitischer Chats suspendiert

Das Logo der bayerischen Polizei ist auf dem Arm einer Uniform zu sehen, im Hintergrund verschwommen ein Fahrrad.  (dpa/picture alliance/Peter Kneffel)

In der Münchner Polizei sind vier Beamte suspendiert und neun versetzt worden – wegen respektloser, anzüglicher und teilweise rechtsextremer und antisemitischer Internetchats. Der Fall beschäftigt den Polizeipräsidenten und mittlerweile auch die bayerische Landespolitik.

Bundeshaushalt 2020 "Wir können kein Geld verteilen, was wir vielleicht nicht haben"

18.05.2018, Berlin: Johannes Kahrs (SPD) spricht im Bundestag bei den Haushaltsberatungen im Plenum. Foto: Michael Kappeler/dpa | Verwendung weltweit (dpa)

INTERVIEW Johannes Kahrs hat den Haushalt für das Jahr 2020 im Dlf verteidigt. Es sei im Koalitionsvertrag vereinbart worden, keine neuen Schulden zu machen, sagte der haushaltspolitische Sprecher der SPD. Kritik übte er am Entwicklungsminister. Dieser habe keinen Grund sich zu beschweren, er "schwimme im Geld".

Gutachten der Wirtschaftsweisen Es knirscht in der Konjunktur

Von einer Rezession ist Deutschland noch weit entfernt, sagen die Wirtschaftsweisen. Aber die deutsche Wirtschaft läuft längst nicht mehr so rund und dynamisch wie noch vor wenigen Monaten. 

Umgang mit DDR-Vertragsarbeitern Eine Frage der Verantwortung

Mosambikanische Gastarbeiterinnen in einer Fabrik (VEB Frottana) in der ehemaligen DDR. (imago/Ulrich Hässler )

Weil Arbeitskräfte fehlten, holte die ehemalige DDR mehr als 20.000 Mosambikaner ins Land. Nach der Wiedervereinigung kehrten die meisten zurück, etwa 2.000 blieben in Deutschland. Bis heute warten viele auf damals versprochene Löhne und Rentengelder. Einige sprechen sogar von "moderner Sklaverei".

Schrumpfende Hochschulen Rettung aus dem Ausland

Studierende in einem spärlich besetzten Hörsaal der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/ZB | Verwendung weltweit (Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild)

Immer mehr Hochschulen in Deutschland werden künftig von sinkenden Studierendenzahlen betroffen sein, sagte Bildungsexperte Simon Morris-Lange im Dlf. Viele suchten deswegen bereits gezielt nach Studierenden aus dem Ausland. Die Internationalisierung biete eine gute Chance, Standorte zu erhalten.

E-Mobilität im ÖPNV Nachrüstung von Dieselbussen läuft nur schleppend

Ein Elektrobus der Kölner Verkehrsbetriebe AG (KVB) an einer Ladestation am Südfriedhof in Köln-Zollstock. Seit 2016 fahren auf der Linie 133 in Köln 8 Elektrobusse.  (imago / Manngold)

Um die Luft in den Innenstädten zu verbessern, ist auch der öffentliche Personennahverkehr gefragt - insbesondere der Busverkehr in den Innenstädten. Mehr als 100 Millionen Euro stellt der Bund beispielsweise für die Umrüstung von Dieselbussen zur Verfügung. Doch das Geld wird bislang kaum genutzt.

Klimapolitik und Gerechtigkeit "Der Wandel wird in vielen Gesellschaften schmerzhaft sein"

INTERVIEW Beim "Global Solutions Summit" in Berlin suchen Experten nach globalen Lösungen für Klimakrisen, Gewalt oder Armut. Wichtig sei dabei stets, ökonomischen, technischen und politischen Fortschritt mit sozialem Fortschritt zu verknüpfen, sagte Markus Engels, Generalsekretär der Initiative, im Dlf.

Ägyptens Botschafter "Menschenrechte gelten nicht universell"

Der ägypthische Botschafter Badr Abdelatty im März 2016 (NurPhoto)

INTERVIEW Der ägyptische Botschafter in Deutschland hat sich dagegen verwahrt, beim Thema Menschenrechte belehrt zu werden. Die Situation im arabischen Raum sei eine ganz andere als in Deutschland oder Europa, sagte Badr Abdelatty im Dlf. Er übte auch Kritik an Human Rights Watch und Amnesty.

Mehr anzeigen

Politik

Algerien Das Dilemma der Protestbewegung

Ein Demonstrant mit einer Maske in den Farben der algerischen Flagge protestiert in Algeriens Hauptstadt Algier gegen Präsident Abdelaziz Bouteflikas erneute Kandidatur (AFP/ Ryad Kramdi)

In Algerien werden auch am "Tag des Sieges" über die Kolonialmacht Frankreich wieder Demonstrationen erwartet. Die Protestbewegung will das alte Regime um Präsident Abdelaziz Bouteflika loswerden. Der 82-Jährige verspricht zwar Reformen, doch auf einen Machtwechsel deutet wenig hin.

Kolumbien Friedensprozess in Gefahr

Mitglieder der FARC Guerilla im Norden Kolumbiens. Eigentlich endet in diesen Tagen die vereinbarte Frist zur Abgabe aller Waffen.  (AFP/Luis Acosta)

In Kolumbien regt sich Protest. Denn die Regierung um Präsident Ivan Duque löst die Versprechen aus dem Friedensvertrag mit den ehemaligen FARC-Guerrilla nur zögerlich ein und will nun die Sondergerichtsbarkeit aushebeln. Das südamerikanische Land ist mehr polarisiert denn je.

Wirtschaft

Commerzbank und Deutsche Bank Die neudeutsche Großbank

Die Fotomontage zeigt die Logos von Commerzbank und Deutscher Bank vor dem Hintergrund der Fassaden der Geldhäuser.  (AFP / Daniel Roland )

Seit der Finanzkrise schlingern die beiden größten deutschen privaten Banken, die Deutsche Bank und die Commerzbank. Trotzdem wollen sie nun in Fusionsgesprächen ausloten, ob sie gemeinsam mehr erreichen könnten als allein. Kritiker befürchten einen massiven Stellenabbau und fragen: Ist der Finanzplatz Deutschland in Gefahr?

Nach tödlichen Uber-Unfall Interesse an autonomen Fahrzeugen bleibt

Ein Uber-Fahrzeug mit der Option für den selbstfahrenden Modus.  (Angelo Merendino / AFP)

Ein autonom fahrendes Uber-Auto hatte vor einem Jahr in Tempe im US-Staat Arizona eine Frau erfasst und getötet. Nach einem Fahrstopp sind mittlerweile nur noch wenige Wagen auf den Straßen unterwegs. Trotz des Rückschlags ist die Sparte autonomer Fahrzeuge für Investoren weiterhin interessant.

Wissen

Mädchen mit männlichem Zwilling Nachteile durch Testosteron

Rosa und blaue Söckchen für ein Mädchen und einen Jungen und die nackten Babybeine von Zwillingen. (dpa-Zentralbild / Patrick Pleul)

Sie machen seltener Abitur, verdienen weniger und bleiben öfter unverheiratet: Mädchen mit einem Zwillingsbruder. Das haben Forscher bei einer Auswertung von Daten norwegischer Zwillingspaare herausgefunden. Sie vermuten, dass daran der Hormoncocktail Schuld ist, dem sie im Mutterleib ausgesetzt sind.

Protest tükischer Wissenschafler Angriff auf die akademische Freiheit

Wegweiser zur Universität und zum Universitätsklinikum in Istanbul, aufgenommen am 31.12.2006. (dpa/Lars Halbauer)

2200 Akademiker haben 2016 in der Türkei eine Petition für den Frieden unterzeichnet. Füsün Üstel ist die erste Professorin, die jetzt dafür ins Gefängnis muss. Türkische, deutsche und französische Wissenschaftler protestieren deshalb in Berlin gegen die Urteile – und für die akademische Freiheit.

Europa

Urteil in Tschetschenien Vier Jahre Haft für Menschenrechtler Ojub Titijew

Russland, Grosny: Ojub Titijew, russischer Menschenrechtler und Leiter des Büros der Menschenrechtsorganisation Memorial in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny während einer Anhörung (Yelena Afonina/Tass/dpa)

Der international anerkannte Menschenrechtler Ojub Titijew muss in Lagerhaft. Ein Gericht in Grosny wirft ihm unerlaubten Drogenbesitz vor. Die Beweise halten viele für fingiert, um die Arbeit der Organisation Memorial zu behindern.

Rechtsstaatlichkeit in der EU "Orbán kämpft hart gegen die liberale Demokratie"

Franziska Brantner sitzt seit 2013 für die Grünen im Bundestag, davor war sie Mitglied des Europäischen Parlaments (imago)

INTERVIEW Franziska Brantner (Grüne) fordert, die nationalen Parlamente miteinzubeziehen, sollte es eine unabhängige Kommission zur Überprüfung der Rechtsstaatlichkeit der EU-Mitgliedsländer geben. So eine Kommission sei wichtig, um eine echte Handhabe gegen "die Orbans und Co" zu bekommen, sagte sie im Dlf.

Kultur

Ausstellung im Arp-Museum Otto Piene - Alchemist und Himmelsstürmer

Die Eröffnung der Ausstellung mit Objekten von Otto Piene (Claudia Seiffert/ Arp-Museum Remagen)

Ende der 50er-Jahre wollte Otto Piene eine Stunde Null in der Kunst, ZERO hieß deshalb die von ihm mit gegründete Künstlergruppe. Sein Vorbild: Lucio Fontana, der italienische Künstler, der Leinwände durchlöcherte und zerschnitt. Das Arp Museum in Remagen zeigt nun beide Künstler im Dialog.

Summerjam 2019 Buju Banton distanziert sich von homophobem Song

Grammy-Award-Gewinner Buju Banton, Juni 2011  (imago stock&people (Zuma))

Der Jamaikaner Buju Banton wird nun doch beim Kölner Reggae-Festival Summerjam auftreten. Der Kölner Schwulen- und Lesben-Tag akzeptierte nach Angaben der Festivalveranstalter eine Stellungnahme des Künstlers, in der dieser sich vom Song "Boom Bye Bye" distanzierte.

Literatur

Tschechien zu Gast auf der Leipziger Buchmesse Gegen die Arroganz der Macht

Menschen sitzen an Tischen vor den rustikalen Wänden eines Cafés (Sean Gallup/Getty Images)

Nach Jahren des Rückzugs haben sich viele tschechische Autoren wieder gesellschaftlich relevanten Themen zugewandt. Sie zeigen vergessene Menschen am Rand der Gesellschaft und verdrängte Seiten einer schwierigen Vergangenheit. Was sie aber antreibt, das ist vor allem eine große Lust am Erzählen.

Liviu Rebreanu: "Der Wald der Gehenkten" Liebe und Krieg im rumänischen Hinterland

Zwei Soldaten im Schützengraben (imago / imagebroker)

Auf die eigenen Leute schießen? Mit der Tochter des Totengräbers durchbrennen? Oder einfach auf Gott vertrauen und die Nasenlöcher des Generals kontemplieren? Der Roman des rumänischen Schriftstellers Liviu Rebreanu ist ein Meisterwerk über den Krieg und die Verheerungen, die er im Menschen anrichtet.

Gesellschaft

Equal Pay Day Zusammenhang zwischen sozialen Normen und Gehaltseinbußen

Eine Frau in Nottensdorf (Niedersachsen) mit ihrer kleinen Tochter auf dem Spielplatz (gestellte Szene). Foto: Christin Klose | dpa Themendienst | Verwendung weltweit (dpa Themendienst)

INTERVIEW In Deutschland sind die Einkommenseinbußen von Frauen nach der Geburt eines Kindes besonders groß. Elternzeit und fehlende Kita-Plätze seien aber nicht hauptverantwortlich dafür, dass Frauen weniger verdienten, sagte die Ökonomin Johanna Posch im Dlf - sondern soziale Normen.

Dokumentarfilm "Die Kinder des Kalifats" Zwei Jahre unter Dschihadisten

Ein Mann mit Bart und kahl geschorenem Kopf sitzt von Kindern umringt auf einer Decke in einem kargen Haus. Alle schauen aufmerksam in Richtung des Betrachters. (Talal Derki )

Der Filmemacher Talal Derki hat zwei Jahre bei der al-Nusra-Front in Syrien gelebt. Weil er sich als Dschihadist ausgab, konnte er den Alltag einer Familie begleiten. Sein Film kommt nun in die deutschen Kinos. Er zeigt eine kleine Welt voller Hass und Gewalt.

Sport

Biathlon Das will der DSV gegen Doping tun

Denise Herrmann im Wettkampf (TT NEWS AGENCY)

Die Biathlon-WM ist vorbei und es hat ausschließlich sportliche Schlagzeilen gegeben - ganz im Gegensatz zu dem Doping-Skandal bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld. Der Deutsche Skiverband setzt nun auf Prävention: Athleten und Trainer sollen für das Thema Anti-Doping sensibilisiert werden.

Fußball Die Regionalliga-Reform und ihre Schattenseiten

Die Auswechselbank und das Logo von Lokomotive Leipzig im Bruno-Plache-Stadion (imago sportfotodienst / Beautiful Sport)

Fünf Staffeln gibt es derzeit in der Fußball-Regionalliga, eine soll wegfallen, vermutlich die Regionalliga Nordost. Wie dann genau deren Klubs aufgeteilt und zukünftig Auf- und Absteiger ermittelt werden - darüber herrscht noch Uneinigkeit. Klar ist nur: Es wird Verlierer geben.

Programm